Bitte aktualisieren Sie Ihren Web-Browser.

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

wir freuen uns, Sie auf Parador.de begrüßen zu dürfen.

Wir sind bestrebt, Ihnen ein attraktives, besonders angenehmes und sicheres Nutzungserlebnis auf unsere Website zu bieten. Aus diesem Grunde arbeiten wir mit den neusten Webtechnologien. Der Browser, mit dem Sie Parador.de gerade aufrufen, ist leider veraltet und unterstützt diese Technologien nicht vollständig.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um auf Parador.de weiter surfen zu können. Besuchen Sie dazu einfach die Website Ihres Browsers und laden Sie dort die neueste Version herunter. Dies dauert nur wenige Sekunden.

Natürlich sind wir auch gerne persönlich für Sie da:

Tel. +49 (0) 2541 736 678 (zum Ortstarif im deutschen Festnetz)
Mo. - Fr.: 8:00 – 19:00 Uhr , Sa.: 9:00 – 13:00 Uhr

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Parador Team

Direkt zur Website vom Internet Explorer
Direkt zur Website von Mozilla Firefox
Direkt zur Website von Google Chrome

Teilen
  • Darüber tweeten
  • Google +1
  • Pinnen Sie das Bild
  • Teilen Sie das Produkt

Matteo Thun stattet 20 Ferienhäuser mit Parador-Boden aus

Coesfeld, im Juli 2013 – Ein Idyll wie aus dem Bilderbuch: An den Hängen des Moseltals, inmitten alter Obst- und Weingärten liegt das WeinKulturgut Longen-Schlöder.

Ähnliche Artikel

Pink und Pop

Zum Artikel

thumb03_07_2013_WeingutSchloederHier hat die Familie Schlöder ein Paradies für Urlauber errichtet: Auf einem 6.500 qm großen Grundstück kann der Gast die ursprünglichste Art des Wohnens im Einklang mit der Natur erleben, umgeben von Linden, Kastanien, Obst-und Walnussbäumen.

Kein geringerer als der international erfolgreiche Architekt Matteo Thun, bekannt für seinen holistischen, nachhaltigen Ansatz in Architektur und Interieur, hat die Familie bei Planung und Umsetzung unterstützt. Entstanden sind insgesamt 20 kleine Ferienhäuser, die aus lokalem Schiefer gebaut sind. Sie sind hell, klar und reduziert gestaltet: Viel Holz, natürliche Stoffe und heimische Materialien bestimmen die Einrichtung. Am Boden entschied sich Matteo Thun für ein helles, gebleichtes Eiche-Parkett von Parador mit natur-geölten Oberflächen, das sich harmonisch in das Gesamtambiente einfügt.

Jedes Schieferhäuschen verfügt über eine Holzterrasse und einen eigenen Garten, der von „essbaren“ Himbeerhecken umsäumt ist. Auch bei den Terrassen entschied sich Matteo Thun für Parador-Böden: Eiche-Outdoordielen aus dem Trendtime-Programm verlängern den Wohnbereich ins Exterieur. Die unbehandelten Oberflächen des Outdoor-Bodens dürfen durch natürliche Verwitterung ihre eigene Patina entwickeln, passend zum ganzheitlichen Gesamtkonzept.
Die Grundform der Gärten ist die eines klassischen Küchen- oder Kräutergartens. Für das persönliche Wohlgefühl darf sich der Gast einen Lieblingsgarten auswählen: Kühle Schattengärten, kräuterreiche Bauerngärten, pralle Obstgärten oder duftende Rosengärten entscheiden laden zum Verweilen ein.

Das Projekt ist vom rheinland-pfälzischen Umweltministerium in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer und dem Deutschen Weinbauverband mit dem „Architekturpreis Wein 2013“ ausgezeichnet worden. Vor Ort hat das Architekturbüro Stein-Hemmes-Wirtz das Bauprojekt betreut, die individuellen Gärten wurden von dem Landschaftsarchitekt Johannes Cox gestaltet.

 

Pressekontakt

Parador GmbH & Co. KG

Millenkamp 7-8 

48653 Coesfeld

 

Manuel Glöckner / PR und Kommunikation
T +49. (0)2541.736-132
F +49. (0)2541.736-8132
manuel.gloeckner@parador.de

MEHR INFOS

WEBSITE WEINGUT SCHLÖDER

Zur Website

Please confirm your language in order to continue